Social Networks 5 – nach Herkunft

Eine weitere spannende Zielgruppe sind die verschiedenen Bevölkerungsschichten, die eine gemeinsame Herkunft haben. In der Regel verbindet die gleiche Hautfarbe oder die gleichen Vorfahren die Menschen miteinander. Oft werden Partner auch wieder in dieser Zielgruppe gesucht und man unterhält sich über die gleichen Themen, wie Politik und Traditionen.

Die USA als Multikulti-Land sind für solche speziellen Social Networks natürlich geschaffen. Hier gibt es 3 große Communities.

Screenshot Blackplanet.com

Blackplanet richtet sich an die schwarze Bevölkerungsschicht, die bekanntermaßen in den USA sehr groß ist. Aktuell sind 15.771.556 Mitglieder angemeldet. Die Community bietet nahezu alle Funktionen, die ein gutes Social Network ausmachen. Das Design ist modern und übersichtlich, die Funktionalität sehr gut.

Screenshot Migente.com

Migente.com richtet sich an die Latinos. 2.654.429 Mitglieder zählt das Angebot. Die Funktionalitäten sind die gleichen wie bei Blackplanet.com da die Site vom gleichen Anbieter Community Connect Inc. betrieben wird.

Screenshot Asianavenue

Der Dritte im Bunde ist Asianavenue mit der Zielgruppe der Amerikaner asiatischer Herkunft. 1.441.880 nutzen das Angebot, welches ebenfalls von Community Connect betrieben wird.

Auf dem deutschen Markt gibt es Vaybee, eine Community für Türken.

Screenshot Vaybee

Das Angebot wurde im Jahr 2000 ins Netz gestellt und ist seit dem optisch kaum verändert worden. Es kommt noch als web1.0 Portal daher, eine Überarbeitung ist dringend nötig und nach Aussagen der Betreiber auch in Arbeit. Die Türken stellen in Deutschland sicherlich die größte Zielgruppe ausländischer Herkunft dar. Der Markt ist durch Vaybee bereits gut besetzt.

Welche weiteren Zielgruppen gäbe es? Polen, Russen, Osteuropäer allgemein? Es ist fraglich, ob die verbleibenden Zielgruppen groß genug sind, als das der rentable Betrieb eines Social Networks für diese Zielgruppen möglich wäre.

9 Gedanken zu „Social Networks 5 – nach Herkunft“

  1. Sehr interessanter Beitrag.
    Es gibt noch Iraner und Afghanen. Ich betreibe drei Portale ( keine SN)
    http://www.turkbiz.net (türkisch )
    http://www.iran-plus.de (iranisch)
    und http://www.afghanmania.com/de/ (afghanisch)

    Der türkische Markt ist am interessantesten, den halten Sie aber für gut besitzt. Die beiden anderen Märkten sind nicht groß genug, wenn man den deutschsprachigen Raum betrachtet. International (in Englischer Sprache) finde ich den iranische Markt sehr interessant. Es leben über 2 Mio. Iraner in Europa und über 3 Mio in den USA. Iraner sind sehr weltoffen, gut gebildet und Internetaffin. Ehsan Dariani, Gründer von StudiVZ und Omidyar, Gründer von Ebay sind Iranstämmig, um einige Beispiele zu nennen. Es existiert keine professionelle SN für diese Gruppe, weder in USA, noch In Europa.

  2. ok, wie ich sehe wurden die übrigen grossen Communities schon aufgezählt. Dann möchte ich doch kurz was zu vaybee! ergänzen.

    Vaybee ist in der türkischen Gemeinde nicht wirklich beliebt. Vaybee!s nicht-objektive Berichterstattung und Moderation der Forumsbeiträge hat überhaupt dazu geführt, dass die beiden anderen Communities Mitglieder gewonnen haben, besonders Bizimalem. Würde mich wundern, wenn es überhaupt nochmal eine türkische Community schafft groß rauszukommen. Die drei Communities werden meiner Meinung nach vor sich hin vegetieren, aber einen Web 2.0 Knaller erwarte ich von keinem. Übrigens hab ich alleine bei Vaybee glaub ich 4(mit der zeit gefällt username halt nicht mehr), bei Bizimalem 3, und bei Turkdunya eine Karteileiche, die Mitgliederzahlen täuschen :)

  3. @Jens Im letzten Absatz sprichst du die größe von Zielgruppen an, damit sie überhaupt rentabel sind.

    Meine Frage an Dich: Ab wieviel Usern ist eine Community einer bestimmten Zielgruppe überhaupt rentabel? was heisst “groß genug”?
    15TSD? 50TSD oder erst ab ner halben Million? eine ungfähre Zahl bitte, gerna auch per mail :)

  4. @Kimi:

    das lässt sich leider so pauschal nicht beantworten. Viele Faktoren spielen eine Rolle.Wie groß ist die gesamte Zielgruppe, welche Kaufkraft hat die Zielgruppe, gibt es ein Bezahlmodell, wie hoch ist die Kostenstruktur des Unternehmens?

    Ich kann mir durchaus vorstellen, dass ein sehr zielgruppengenaues Social Network auch mit 50.000 Usern rentabel arbeiten kann. Wenn es ein kostenpflichtiges Modell ist und sagen wir 30€ pro Jahr bezahlt werden, dann sind das immerhin 1,5 Mio. Euro Umsatz.

  5. ich denke ich bin die KULTFIGUR schlechthin bei vaybee…bin seit 09.2000 dort… ich möchte nur erwähnen…ich habe über 500 nicks bei vaybee…naja ok…vaybee ist nicht die neueste Generation…aber es hat seine Vorteile wenn man gekickt wird und nach genau 7 Sekunden wieder drin ist:)….
    Wir sind eine grosse Gemeinschaft die zum grössten Teil seit 5-7 Jahren in vaybee ist… wir brauchen kein grossartiges layout oder sonst n schrott was geld kosten wird…drum…LASST VAYBEE SO WIE ES IST !!….ich liebe dich vaybee…aytek(bakin yag cektim size ona göre..hehech)

  6. hi,

    ich bin seit einem Jahr bei http://www.yerliler.de registirert
    und ich muss sagen die Seite sehr gut.

    Wenn eine Seite alle hintersich lässt dann yerliler.de da sie Stark im Kommen ist und man auch von Web 2.0 sprechen kann.

    meines wissens nach ist das ganze system selber programmiert. und keine übliche open source cms schmarn die alle seiten gleichaussehen lässt

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>