dukudu für 43.208 Euro verkauft

logo1.png

Ich komme gerade nach Hause und die deutsche Blogosphäre ist voll damit: Die afrikanische Antilopenart Du Kudu ist verkauft. Für einen Betrag, den ich nicht erwartet hatte. Mein Tipp hat so bei 15.000 bis 20.000€ gelegen. Herzlichen Glückwunsch an Christian Reder. Der Käufer ist die Allesklar.de AG. Ohne genau zu wissen, was die Betreiber von meinestadt.de damit vorhaben, glaube ich der Kauf geht okay. Denn ich kann mir vorstellen, dass es vor allem um die Technik von dukudu geht, die man bei meinestadt.de integrieren möchte. Und natürlich die virale Power eines solchen Tools zu nutzen, um neue Kunden zu gewinnen. Auch die Allesklar.de AG wird Probleme bei der Monetarisierung des Angebotes haben, aber da passt es, da es wahrscheinlich in ein bestehendes, rentables Produkt integriert wird.

Ich bin gespannt, was aus den PR-Ankündigungen von Frazr und Wamadu geworden ist. Christian Reder hat angekündigt, die ganze Wahrheit zu schreiben.

Was bleibt sind 43.000€ (brutto natürlich) im Säckel der Gründer, was eine kleine Aufwandsentschädigung für die Arbeit gewesen sein sollte. Und eine Menge Erfahrung über die virale Macht des Netzes im Allgemeinen und die Verbeitung in Blogs im Besonderen. 153 Links innerhalb von 4 Wochen, das haben nur wenige so schnell hinbekommen. Auch wenn Christian Reder sich wahrscheinlich eher gewünscht hatte, einen Investor für das Projekt zu finden und mit dem Produkt erfolgreich zu werden, darf der Verlauf doch als erfolgreich gelten. Hier zeigt sich wieder einmal, dass es vor allem auf gute Ideen, und eine kreative Umsetzung ankommt.

Etwas stolz bin ich dann auch, dass ich durch die Veröffentlichung des kuriosen Businessplans in meinem kleinen, unbedeutenden Blog den Stein ins Rollen gebracht hatte.

12 Gedanken zu „dukudu für 43.208 Euro verkauft“

  1. Wie vermutlich viele andere, bin auch ich erst durch den Business Plan von dukudu auf dieses Blog aufmerksam geworden, und darf jetzt als Stammleser betrachtet werden.

    Was den Kaufpreis betrifft: für das Projekt an sich, ist er es -meiner Meinung nach – nicht wert. Allerdings ist auf jeden Fall ein kleiner Hype entstanden, den Allesklar.de für sich nutzt – sei es nur, um sich als trendbewusstes Unternehmen unter den “Web 2.0 Interessierten” Deutschlands darzustellen. Ob dukudu.de hierzulande wirklich Erfolg haben wird, mag ich nicht beurteilen.

    Durch dieses Blog kam der Stein wohl erst ins Rollen, Techcrunch hat dukudu.de aber in der deutschen Blogosphäre gehyped.

  2. Jensi…wie immer super auf den Punkt gebracht von Dir. Du bist halt ein Mann mit Ahnung, Weitsicht und messerscharfem Verstand.

    Ich weiß von einigen A-Bloggern, die bereits zu Dir aufsehen.

  3. Das hört sich nach einem sehr zufriedenstellendem Ausgang für die ehemaligen Dukudu Betreiber an. Glückwunsch!

    Und wer kauft nun texteln.de? Unser System müsste dann ja bereits mindestens 100T € Wert sein, wenn man das einfach mal analog vergleicht. So häufig wie texteln bereits in der Presse (RTL, dieZeit.de, Golem.de, Tomorrow Magazin, Com Magazin, heise/C’t usw.) erwähnt wurde, müsste der Marktwert ja bereits um einiges höher sein.

    Ähnliches gilt natürlich auch für wamadu und Frazr. Da diese schließlich auch meist in den genannten Artikeln erwähnt wurden.

    Benutzerzahlen der drei genannten stehen da sogar erst mal noch außen vor. Die sind ja sicher min. um das 10-fache höher als bei dukudu.

    Nun ja, eine solche Auktion lässt einen aus eigener Sicht wirklich ernsthaft darüber nachdenken “was wäre wenn”?

    Wir lassen uns nun einfach mal überraschen was die Allesklar.de AG nun aus dukudu machen wird und, ob diese zu den drei großen Klonen wamadu, frazr und texteln aufschließt.

  4. Okay, mittlerweile nachzuvollziehen.

    Die Auktion hat ja einiges dazu beigetragen. Es war ja auch vorerst nur einmal reine Theorie. Und ich habe mich nicht bloß auf texteln.de bezogen, sondern auch andere Klone genannt und mich nach deren aktuellen Wert gefragt.

    Aktuell sehe ich Frazr schließlich vorne und anschließend stehen wamadu und texteln an. Dukudu wird nun aber sicher sein übriges tun und schnell aufschließen.

  5. Wenn die Leuts sich nur mal ohne VC und ohne BA was trauen würden….wäre vieles schöner :-). Und vor allem rentabler für die Gründer. Nun ja……have fun dukudu *haha*

    Libe Grüße
    Jens

  6. Die Jungs haben es eben versucht, es ist schon schwierig auf einen so großen Markt zu bestehen.

    Ja und bei Geld, hört eben die Freundschaft auf.

    Ob nun Zwilling oder Klon, Arbeit und neue Ideen stecken immer dahinter und etwas können muß man wohl auch um das durchzuziehen.

    So wird es aber noch vielen gehen, die nach demihr Portal gelauncht wurde, auf der Suche nach Investoren sind.

    Mir selbst ging es mit http://www.blustop.de (etwas Werbung in eigener Sache) genauso. Ich habe erst angefragt, als dass Portal online war und erhielt Absagen, obwohl jeden Monat Geld mehr Geld verdient wird.

    Es ist aber ein Nischenprodukt, dass noch keine 10000 User am Tag anlockt.

    Mein Vorteil ist, das dieses Portal kostenpflichtig ist und damit von Anfang an Geld verdient wird.

    Ich kann mir nicht vorstellen, etwas online zu stellen und ohne entsprechende Werbung sofort im 2. Monat 1 Mill User drauf habe,damit es für große Investoren von Interesse ist.

  7. Interessiert sich denn niemand für texteln.de? die gibt es ja schon viel länger, oder kommt das dann auch erst kurz vor Auktionsende?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>