2008: Fokussierung

Es ist eine meiner großen Schwächen: Der Mangel an Konzentration auf ein Thema. Mir schwirren immer so viele Ideen im Kopf herum und ich würde am liebsten 10 Projekte gleichzeitig umsetzen. Das funktioniert aber nicht. Zwangsweise passiert es dann, dass man diese 10 Projekte zwar gut macht, aber dass es eben andere besser machen, da sie 100% der Energie auf ein Projekt einsetzen.

Darum habe ich den Ansatz des Business-Angel gewählt. So kann ich 10 und mehr Projekte gleichzeitig betreuen, da ich nicht im Tagesgeschäft involviert bin. In mir ist allerdings in letzter Zeit die Erkenntniss gereift, dass mich diese Aufgabe nicht erfüllt. Ich möchte selbst Verantwortung für ein Unternehmen tragen und als Unternehmer tätig sein.

Deshalb habe ich mir ein Thema ausgewählt, auf das ich mich in diesem Jahr zu 80% konzentrieren werde. Ich werde wieder ein eigenes Unternehmen gründen und mich dort voll einbringen. Noch möchte ich nicht über das Geschäftsmodell sprechen. Es handelt sich um kein reines Web2.0-Unternehmen, eher ein eCommerce-Projekt mit web2.0-Komponenten. Ein Geschäftsmodell mit realen Umsätzen und realen Gewinnen. Und dem Potential weltweit wachsen zu können.

Verbunden mit dieser Neuausrichtung ist auch, dass ich mich von Beteiligungen trenne, die zu viel meiner Arbeitszeit binden. Ad2.0 wird vorerst nicht so ausgebaut, wie das ursprünglich geplant war. Kunst-Outlet habe ich bereits verkauft. Weitere Beteiligungen werden in den nächsten Wochen folgen.

Neue Beteiligungen werde ich weiterhin eingehen. Allerdings nur wenn sie zu meinem Kerngeschäft passen, ich nicht der Leadinvestor bin und ich damit einen überschaubaren Arbeitsaufwand habe.

12 Gedanken zu „2008: Fokussierung“

  1. “Es ist reine Zeitverschwendung etwas mittelmäßiges zu tun” (Madonna)

    In diesem Sinne “all the best” für 2008.

  2. Hallo Jens.

    Da musstest Du bei unserem Gespräch hoffentlich innerlich heftig schmunzeln, als wir von unseren “Fokussierungsproblemen” sprachen ;o)
    Viel Erfolg und Gruß.

    Ralf

  3. Dieses “Fokussierungsproblem” kennen wir sicherlich alle. Zu Beginn eines neuen Jahres neigt man eher dazu, seinen Fokus zu überdenken und tatsächlich zu ändern. Auch ich habe mir einige Gedanken gemacht und betreibe ebenfalls eine “gedankliche Portfoliobereinigung”. lach

    Jens, ich wünsche Dir viel Erfolg für 2008 und bin bereits auf den Start deiner neuen Company gespannt.

    In diesem Sinne.

    Gruß,
    Tobias

  4. Frohes neues Jahr aus der Hansestadt Osnabrück.
    vielleicht sollten wir eine Focussierungs-Selbsthilfegruppe gründen.
    hoffentlich klappt es bei der neuen gründung mit einem interview :-)

    grusz
    klm

  5. Ja, Fokussierung auf ein Projekt und ein konzentrierter Energieschub ist das was Erfolg ausmacht. Wir kennen es nur zu gut wie schnell man sich verzettelt und an 100 Baustellen gleichzeitig gebraucht wird. Da bräuchte man dann ein “Arbeiter-Outlet” um alles in den Griff zu bekommen :-)

    Frohes Neues!

  6. Ihr Satz hat mich an mich selbst erinnert, ich platze vor Ideen und meine Energie lässt mich nicht schlafen, da ich am liebsten 25 Stunden am Tag arbeiten würde, um zumindest einige Ideen zu realisieren! Naja, langsam kann man auch Ergebnisse sehen und das motiviert noch mehr! Das einzige wahrscheinlich, was uns in diesem Bereich unterscheidet, daß ich von Null anfangen muss und ohne Startkapital mich mindestens doppelt so schnell drehen muss, um Euch, mit genügend Polsterung zu überholen. Aber es ist erst der Anfang!;)
    Ich wünsche uns allen einen erfolgreichen Jahr 2008!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>