Fussball-WM 2010: Stadionbau in Cape Town

Kräne Stadionbau WM 2010 Cape Town

Zwischen Tafelberg und Atlantik entsteht ein neues Stadion für die Fussball-WM 2010. Die Lage ist traumhaft schön. Einziges Problem: keiner weiß, wie das Stadion nach der WM genutzt werden soll. Denn ein Rugby-Stadion gibt es und die Fussball-Spiele sind für die zahlungskräftige weiße Zielgruppe nicht interessant. Das sorgt im Moment hier für viele Diskussionen. Denn die Steuern für Wohneigentum wurden kräftig erhöht und viele Menschen sind der Meinung, dass sie den Stadionbau mitfinanzieren.

Ich denke, die Fussball-WM ist für Südafrika eine große Chance. Dennoch sind damit auch einige Risiken verbunden. Insbesondere natürlich die Sicherheitsproblematik. Aber auch das öffentliche Nahverkehrssystem, was quasi nicht existent ist. Viel wird davon abhängen, ob die WM ohne größere Probleme verläuft. Wenn alles gut geht, wird das Land extrem profitieren.

Ich traue es den Südafrikanern zu und freue mich schon sehr auf die WM.

2 Gedanken zu „Fussball-WM 2010: Stadionbau in Cape Town“

  1. Interessante Infos. Mich würde interessieren wie sich das Sicherheitsproblem in deinem Leben gestaltet. Ich habe neulich einen TV-Bericht über Deutsche in Cape-Town gesehen. Die Leute lassen ihre Kinder unter keinen Umständen das Haus alleine verlassen. Die Häuser sich enorm gesichert. Welche Erfahrungen hast Du in Bezug auf Sicherung von Immobilie und Familie getroffen oder findet sich dieses Problem in Deiner Wohngegend nicht?

  2. Wir wohnen in Camps Bay und diese Gegend gilt als die sicherste in ganz Südafrika. Dennoch gibt es natürlich ein paar Sicherheitsregeln. Die Alarmanlage wird nachts immer angemacht, wir laufen nachts nicht mehr durch die Gegend, sondern fahren dann mit dem Auto. Aber so extrem, wie es oft in den Medien dargestellt wird, ist es hier auch nicht. Wir führen ein ganz normales Leben ohne Einschränkungen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>