LinkedIn

logo linkedin

Vor mehr als einem Jahr habe ich mich bei LinkedIn angemeldet. Weniger weil ich es nutzen wollte, sondern mehr um es aus beruflichem Interesse mit anderen Social Networks zu vergleichen. Meine Einschätzung war damals nicht so positiv für LinkedIn. Dann ist lange Zeit nichts passiert. Ich benutze nur XING für den geschäftlichen Kontakt in Deutschland und Facebook um internationale Freundschaften zu pflegen. Ansonsten bin ich Social Network Muffel. Ich habe einen Job der mich ausfüllt, eine Familie und viele Freunde und Bekannte. Ich brauche keine weiteren Social Networks. Was natürlich wieder einmal die Frage aufwirft: Wieviele Social Networks braucht der Mensch?

Offenbar scheint sich LinkedIn aber mehr und mehr in Deutschland zu verbreiten. Denn seit einiger Zeit bekomme ich vermehrt Kontaktanfragen. Dennoch glaube ich nicht, dass LinkedIn gegen XING eine Chance in Deutschland haben wird.

Mein Profil bei LinkedIn: http://www.linkedin.com/in/jenskunath

Wie sind eure Erfahrungen mit LinkedIn? Nutzt ihr es regelmäßig und seid ihr ggf. Premium-Mitglied?

10 Gedanken zu „LinkedIn“

  1. Nein, ich nutze LinkedIn nicht. Bin auch XINGer und das genügt. Ich brauche auch keine weiteren SNs, dafür habe ich emails und die damit verbundenen Adressbücher. Bin also fast ein noch größerer SN-Muffel.

  2. hauptsächlich Xing, internationale Kontakt über LinkedIn, was im Gegensatz zu Xing weltweit bekannter ist. kein Premium-Mitglied, LinkedIn hat sich über die letzten Jahre immer wieder verändert und den gewohnten Xing-Funktionen angenähert. Bei allen Businessthemen gebe ich LinkedIn den Vorzug gegenüber Facebook. Ansonsten, weil in ähnlicher Situation wie Du, SN-Atheist ;-)

  3. LinkedIn liegt noch leicht verstaubt in den Bookmarks.. Schaden kann’s nicht, auch da einen Account zu haben, allein schon um dort mal internationale Geschäftspartner nachzuschlagen. Meistens bleibt’s aber auch beim Nachschlagen.

    XING ist hier schon sehr etabliert.

    - aber trotzdem Danke für den Kontakt! ;)

    Bestes,

    nils

  4. Ich bin, schon beruflich, bei einem Dutzend Social Networks angemeldet, nutze für meine deutschen Kontakte hauptsächlich Xing. International finde ich LinkedIn einfach Mist – altbacken und inspirierend und wenig hilfreich. Deswegen nutze ich für meine internationalen Kontakte lieber Facebook

  5. Bis gerade eben, wo ich deinen Kontakt bekommen habe, hatte ich ganz vergessen, dass ich dort einen Account habe. Dank dir für den Kontakt :)

    Generell bleibe ich aber lieber bei xing, zumindest reicht es derzeit für meine Zwecke vollkommen aus.

  6. Die Antwort lautet: 1

    “Social” ist genauso nervig und dumm wie DSDS. Niemand braucht es wirklich bzw überhaupt, trotzdem guckt es jeder obwohl allein das hinsehen preinlich ist. Web2.0 und Co. sind der Online-Pendant zu Talkshow und Seifenopern. Füllt zu mindesten 50% das Medium, womit der Zweck erklärt wäre.

    Klar, jedem was ihm gefällt, “das” ist “Social”. Nichts gegen einzuwenden. Sinnvoller wäre jedoch ein guter Filter für das Internet, anstatt die Mio. Web2.0 Idee ohne Erlöschance oder die 100 Mio. Netzworkplattform für Besitzer von indischen Kunstharzkatzen aus dem 15 Jahrhundert. Es tut gut zu lesen das diese Erkenntnis auch bei den BA angekommen ist. Das bringt das Bizz evtl. endlich wieder in klares Fahrwasser.

  7. Lustigerweise hat Linkedin in den letzten 12 Monaten einige Features hinzugefügt, die bei Xing schon seit Jahren zum Standard gehören. Auf dem Deutschen Markt werden sie gegen Xing kein Fuss an Land bekommen, international ist – wie von dir beobachtet – Facebook dabei auch im B2B Bereich Marktanteil strittig zu machen ohne echte Vorteile zu besitzen. Die Preisstruktur von LinkedIn ist eine Unverschämtheit…

  8. Hallo,
    Ja, als “Vertriebener”, der in London wohnt bin ich natuerlich bei LinkedIn genauso vorhanden wie bei Xing.
    Doch Xing ist nach wie vor in Deutschland und meines Wissens Asien Marktfuehrer. Die Plattform gefaellt mir auch besser, doch LinkedIn hat fuer US Kontakte und UK immernoch einen Vorteil, weil es dort weiter verbreitet ist.
    Natuerlich klar, warum Xing einen freien Monat hergibt, wenn man US Kollegen wirbt und LinkedIn auf Konferenzen wie der Internetworld ausstellt – weil es wie bei allen Dingen mal wieder um Marktanteile geht.

    Wer wie ich zwischen 2 Welten tanzt, der muss beide Profile pflegen. Vielleicht mal wieder eine Marktidee – eine Plattform die alle Networks bedient, aehnlich wie ebuddy alle Messenger bedient. Das waere doch praktisch.

    Jemand der Mitlesenden bei Plaxo.com? Auch eine super Sache, da kann man die Kontakte aus dem Outlook direkt sichern/archivieren und es erweitert sich auch langsam als Plattform.

    Nun noch kurz zu Facebook – nach anfaenglichem Hype entwickelt es sich doch eher zu einer neuen Profilneurose, e.g. man setzt ein weiteres Profil auf, Kunden fuegen einen hinzu und man schuetzt die Privatbilder vor dem Kunden – oder auch nicht….

    Genug,
    Beste Gruesse
    Volker Ballueder

    http://www.cb-consulting.co.uk
    http://www.webcertain.com

  9. Ich nutze ausschliesslih LinkedIn, da dort einfach mehr Internationale Kontakte sind. Xing beschränkt sich zu sehr auf den deutschen Markt. Mit Facebook möchte ich nicht mit Business Kontakten, sondern eher mit Freunden in Kontakt bleiben.

Hinterlasse einen Kommentar zu Jens Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>