Update zur aha.de

Bei der aha.de Internet GmbH hat sich in den letzten Monaten einiges getan.

Gegründet wurde die Gesellschaft von Dirk Ströer (Media Ventures) und mir als Inkubator für neue Geschäftsideen oder einfach für Projekte, die wir für interessant halten. Da sind viele erfolgreiche Geschäftsmodelle dabei, aber auch ein paar weniger erfolgreiche.

aha.de hat sich erfolgreich entwickelt. Wir betreiben derzeit eine zweistellige Anzahl von Projekten mit 12 festangestellten Mitarbeitern und etwa 20 freien Mitarbeiter. Das Unternehmen ist profitabel und hat eine sehr gute Basis für den Aufbau neuer Geschäftsmodelle.

Beginnen möchte ich aber mit einem Projekt, welches leider nicht erfolgreich war. Es handelt sich um Rabattschlacht.de, eine Entertainment-Shopping Plattform. Bei Rabattschlacht haben wir nach einigen Monaten erkannt, dass das Geschäftsmodell nicht ausreichend Potential bietet, um langfristig erfolgreich zu sein. Die Seite wird nun grundlegend überarbeitet und mit einem anderen Geschäftsmodell wieder starten. Bis es soweit ist, findet sich nur eine Informationsseite auf der Domain. Die Erfahrung hat gezeigt, dass es sehr schwer ist, langfristig Nutzer mit einem solchen Modell zu binden. Dies ist aber nötig, um die hohen Kundenakquisitionskosten zu refinanzieren.

Content-Portale:

Wir betreiben verschiedene Contentportale, wie forher.de, Bestgolf.de, Paulsmama.de und getestet.de. Weitere Portale gehen in Kürze im Modebereich online und es ist auch ein Finanzmagazin geplant. Diese Portale finanzieren sich über den Verkauf von Werbeflächen. Auch wenn dieser Markt schwierig ist, so verdient die aha.de dennoch Geld damit. Entscheidendes Kriterium für die sehr gute Vermarktbarkeit ist die eindeutige Zielgruppenfokusierung jedes einzelnen Angebots.

eCommerce:

Im Bereich eCommerce betreiben wir derzeit Deals.de. Weitere eCommerce-Portale befinden sich in der Entwicklung und werden in den nächsten Wochen online gehen. Auf diesem Bereich liegt ein wesentlicher Fokus.

eMail-Marketing:

Die aha.de verfügt über 7,2 Millionen eMail-Adressen, die wir für den Versand von eMail-Marketing nutzen können. Diese Adressen wurden über Communities und Portale, wie forher.de, Rabattschlacht, Autotest.de, Ferien.de, MP3.de und viele mehr aufgebaut. Zu jeder Adresse liegt das Werbeeinverständnis des Besitzers vor. Der Bereich eMail-Marketing wird strategisch weiter ausgebaut.

Zusammenfassend kann ich also berichten, dass sich die aha.de auf sehr gutem Kurs befindet und seit Ende letzten Jahres profitabel arbeitet. Das Unternehmen ist gut positioniert, um nun weitere Geschäftsmodelle am Markt zu etablieren.

Ein Gedanke zu „Update zur aha.de“

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>