Kategorie-Archiv: Internetbusiness

Apple iPad – tolles Männerspielzeug

Seit einiger Zeit bin ich stolzer Besitzer eines Apple iPad. Hier meine ersten Erfahrungen mit dem neuen Männerspielzeug.

Als erstes die Nachteile: Ich habe nur die WLAN-Variante. Also sozusagen den großen Bruder vom iPod touch. Das bringt nicht wirklich viel Spaß, wenn man unterwegs ist. Ständig die Suche nach einem WLAN-Netz. Und es geht kein Flash. Das wurde ja schon vielfach diskutiert. Derzeit ist das noch ein erheblicher Nachteil. Keine Grafiken bei Google Analytics, keine Videos auf Flash-Basis. Das schränkt ein. Außerdem fehlt mir ein USB-Anschluß.

Und dennoch bin ich begeistert und überzeugt, dass das iPad die Welt revolutionieren wird. Und dabei meine ich nicht die Zielgruppe, die eh ein iPhone und ein MacBook haben, sondern eher die Leute, die bisher kaum das Internet nutzen, weil Sie nicht am PC sitzen möchten. Das iPad wird das Device für die Couch-Surfer.

Das iPad liegt gut in der Hand und man kann wirklich auch lange Texte gut lesen. Ich habe am Wochenende die Welt am Sonntag komplett auf dem iPad gelesen und das ging erstaunlich gut. Noch ist die App vom Axel Springer Verlag kostenlos. Das wird sich aber natürlich ändern.

Surfen macht unglaublich Spaß. Es ist eine ganz neue Art das Internet zu benutzen. Man schiebt die Texte auf dem Display beliebig hin und her, zieht sie groß oder klein. Und das iPad reagiert extrem schnell. Das gibt der Internetnutzung eine neue Qualität.

Filme und Fotos anschauen funktioniert auch super.

Für den Arbeitsalltag ist das iPad weniger zu gebrauchen. Da nutze ich nach wie vor das MacBook. Aber die vollen Vorzüge spielt das iPad wieder aus, wenn es um Präsentationen geht. So würde ich bei einem Abendessen niemals auf die Idee kommen mein Notebook auszupacken, um einem Geschäftspartner ein paar Slides zu zeigen, oder schnell eine Website vorzuführen. Das geht mit dem iPad wunderbar und stört auch die übrigen Gäste im Restaurant nicht.

Mein erstes Fazit: Jeder sollte ein iPad haben. Aber es macht durchaus Sinn, auf die 3G-Version zu warten.

Plakat: Deals.de präsentiert 3GStore.de

Seit heute hängen in der ganzen Republik Plakate von Deals.de in Kooperation mit 3GStore.de. Beworben wird ein iPhone ohne Vertrag.

Diese Kooperation ist ein gutes Beispiel für eine Werbeaktion, bei der sich beide Anbieter ergänzen und verstärken. Durch unseren Gesellschafter Media Ventures verfügt die aha.de Internet GmbH über Plakatvolumen, welches für solche Kooperationen genutzt werden kann.

Ähnliche Werbekooperationen werden in Kürze folgen.

Projektleiter Getestet.de gesucht

Für mein neues Projekt Getestet.de suche ich zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine(n)

Projektleiter(in)

mit Sitz in Hamburg.

Aufgaben:

- eigenverantwortliche Leitung des Projektes mit allem, was dazu gehört

Qualifikation:

- umfangreiche Erfahrungen im Internetgeschäft

- fundierte Kentnisse im Bereich Suchmaschinenmarketing

- gute Kentnisse im Bereich SEO

- Erfahrungen in der Führung von Mitarbeitern und Koordination von Dienstleistern

Was wir bieten:

- sicherer Arbeitsplatz in einem aufstrebenden Internetunternehmen (Gesellschafter Ströer & Kunath)

- leistungsorientierte Bezahlung

- Perspektive zum Geschäftsführer bei Ausgründung des Unternehmens

Kontakt:

Wer sich für die Position interessiert, kann gerne direkt mit mir Kontakt aufnehmen.

Die Wiedergeburt von Paulsmama

Seit ein paar Tagen ist das Müttermagazin Paulsmama.de wieder online. Meine Frau hatte das Projekt Anfang vorigen Jahres verkauft, da sie sich um unseren Sohn Paul kümmern wollte. Sie konnte Familienbetreuung und ein eigenes Unternehmen zu dem Zeitpunkt nicht unter einen Hut bekommen.

Jetzt geht Paul in den Kindergarten und es bleibt wieder mehr Zeit für Arbeit. Wir haben zwar mit Lilly gerade wieder ein Baby zu Hause, aber wir haben nun viel mehr Erfahrungen, als beim ersten Kind. Außerdem werden wir durch ein Aupair unterstützt.

Wir hatten den Verkauf die letzten Monate oft bereut und kürzlich bot sich die Gelegenheit, das Projekt zurückzukaufen. Es wurde ein umfangreicher konzeptioneller Relaunch vollzogen und nun ist Paulsmama.de wieder aktiv. Es wird mehr Wert auf redaktionelle Inhalte gelegt, die Community ergänzt das redaktionelle Angebot. Die Erfahrung hat gezeigt, dass Werbung in redaktionellen Umfeldern besser wahrgenommen wird und damit auch besser zu vermarkten ist, als in reinen Communities. So finden die Leserinnen künftig wertvolle redaktionelle Beiträge, wie zum Beispiel diesen zum Thema Wespenstich.

Wir sind uns bewusst, dass der Abstand zu den etablierten Anbietern wie Netmoms oder Mamiweb sehr groß ist. Aber man muss nicht immer erster sein, um Geld zu verdienen. Mit forher.de sind wir auch nicht die größte Frauenseite im Netz, verdienen aber trotzdem Geld.

Veranstaltungen

Ich war in diesem Jahr viel unterwegs. Kongresse, Workshops, Besuche von Partnern und ab und an auch eine Party. Ein wesentlicher Teil meiner Arbeit besteht aus Networking und Gesprächen über Geschäftsideen und Möglichkeiten zum Geld verdienen im Internet.

Die nächsten Tage bin ich noch einmal auf ein paar Veranstaltungen unterwegs, bevor ich dann meine Reisetätigkeiten vorübergehend einschränken werde. Denn meine Frau und ich erwarten demnächst unser 2. Kind.

Morgen werde ich auf der Affiliate Tactixx in München sein. Das Thema Affiliate-Marketing gewinnt insbesondere in den heutigen Zeiten der Werbekrise an Bedeutung.

In der nächsten Woche werde ich auf den Mailingtagen in Nürnberg sein und kurz das Monetisation Camp in Berlin besuchen. Am Abend ist networken auf der OMLB angesagt.