Kategorie-Archiv: Veranstaltungen

Rückblick: Onlinemarketing-Messe

Die Onlinemarketing-Messe in Düsseldorf ist vorbei. Es ist schon gigantisch, wie erwachsen die Branche geworden ist. Ich erinnere mich noch an die Zeit 2001/2002, als die Messe klein und beschaulich war. Wir haben auf billigen Ständen ausgestellt und es kamen nur wenige Besucher. Das hat sich definitv geändert. Die Messe war übervoll und mehr als 10.000 Besucher drängten sich durch die Gänge. Die offizielle Messeparty war hoffnungslos ausverkauft und man brauchte “gute Beziehungen”, um an eines der heißbegehrten Tickets zu kommen. Dafür hat es sich dann auch gelohnt. In den Rheinterrassen, wo früher die ganze Messe stattfand, feierten dieses Jahr ca. 2.000 Gäste bis weit nach Mitternacht.

Für mich standen die zwei Tage vor allem unter dem Motto Händeschütteln. Es ist gut, dass es ein solches Event einmal im Jahr gibt, denn nirgendwo sonst trifft man so geballt auf die Entscheider im Internetgeschäft.

art meets media

Logo Kunst-Outlet

Mein Unternehmen Kunst-Outlet besteht nun seit 1 Jahr. Das ist ein Grund zum Feiern.

Ich habe etwa 500 Geschäftspartner und Freunde eingeladen. Insbesondere aus dem Bereich Medien und Internet. Ein willkommener Anlass also für alle Gäste, um “alte Bekannte” wiederzutreffen oder neue Leute kennenzulernen.

Alle Leser meines Blogs sind ebenfalls herzlich eingeladen. Einfach hier einen Kommentar für die Anmeldung hinterlassen.

Datum: Donnerstag, 13.09.07, ab 19.00 Uhr
Ort: Eulenkamp 41, Ecke Friedrich-Ebert-Damm, 22049 Hamburg

Kunst-Outlet Hamburg

Venture Lounge

Gestern fand in Berlin die Venture Lounge statt. 10 Startups erhielten die Möglichkeit sich vor einem Investorenkreis zu präsentieren. Die Veranstaltung war extrem gut besucht. Etwa 300 Personen hörten sich die Vorträge an und nutzten die Pausen für Networking. Mehr zur Venture-Lounge bei Deutsche Startups.

Sven Achter von Holtzbrinck Ventures hielt einen kurzen Vortrag zu Fast Forward 2, dem Investitionsprogramm von Holtzbrinck. Er sprach von Zulieferern im Internet vergleichbar mit der Automobilindustrie und von Entwicklern, die für ein Betriebssystem Anwendungen schreiben und natürlich das Facebook als Plattform dritte Entwickler (Zulieferer) nutzt, um Applikationen zu bauen. Bis dahin nichts Neues. Aber interessant finde ich, dass Holtzbrinck genau solche Unternehmen mit Fast Forward 2 finanzieren möchte. Und nicht etwa in den USA, sondern in Deutschland. Was den Schluss nahe legt, dass sich StudiVZ ähnlich wie Facebook für Dritte öffnen wird. Ich würde es mir sehr wünschen, denn es würde das Web2.0 deutlich voranbringen.